Adventsbasar erbrachte über 2.000 Euro Erlös

Seniorenhaus St. Anna unterstützt Menschen in Russland

Dr. Martin Schoser (M.) besuchte den Basar des Seniorenhauses St. Anna.
Dr. Martin Schoser (M.) besuchte den Basar des Seniorenhauses St. Anna.
Lindenthal (red). Im dritten Jahr seines Bestehens erlebte der Weihnachtsbasar im Lindenthaler St. Anna-Seniorenhaus den bislang größten Erfolg. Einige hundert Gäste sorgten den ganzen Tag über für ein volles Haus - und einen stattlichen Erlös, der Pater Rolf für sein Projekt „Triumph des Herzens – Hilfe für Ost-Europa e.V.“ zugute kommt. Die Besucher kauften Tannenkränze, Baumschmuck und vielerlei selbst gebastelte Dekorationen. Besonders begehrt waren in diesem Jahr die selbstgemachten Weihnachtskarten von Schwester Trudperta.

Im Mittelpunkt standen vor allem die Produkte der Handarbeitsgruppe „ Die Stricklieseln“. Sie hatten über Monate hinweg individuelle Kleidung wie Handschuhe, Pullover, Jacken und mehr angefertigt, die reißenden Absatz fanden. Weitere Erlöse konnten erzielt werden mit dem Verkauf von Kaffee und Kuchen, Glühwein und Stollen.
Der Leiter des Hauses, Marc Inderfurth, hob beim Besuch des Lindenthaler Stadtverordneten Dr. Martin Schoser besonders das Engagement der zahlreichen Ehrenamtlichen hervor, ohne die der Basar gar nicht durchführbar gewesen wäre. Pater Rolf Schöneberger stammt aus der Schweiz. Das internationale Hilfswerk „Triumph des Herzens“ wurde von ihm 1993 gegründet, um ärmste Familien und Straßenkinder in den osteuropäischen Ländern Ukraine, Russland, Rumänien und Litauen mit Sachspenden zu versorgen und ihnen Hilfe in Form von selbst finanzierten Unterkünften und Heimen zu ermöglichen. Im Jahr 2008 organisierte das Hilfswerk 111 Sattelschlepper an Hilfsgüterlieferungen (Ukraine 69/ Rumanien 31/ Litauen 6/ Russland 5), die in den Gemeinden vor Ort an Bedürftige verteilt wurden. Weitere Informationen findet man auch unter www.osteuropa-hilfe.ch.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben