Uniklinik mit Neubau für den Infektionsschutz

Leicht zugänglich und in zentraler Position an der Kerpener Straße

Zukünftig werden rund fünfhundert Quadratmeter Nutzfläche ebenerdig erreichbar sein, wenn der Neubau des Infektionsschutzzentrums auf dem Gelände der Uniklinik Köln in Lindenthal voraussichtlich Ende Juni fertig gestellt ist. Es entsteht auf einer Teilfläche des Frauenklinik-Parkplatzes neben der Klinikkirche St. Johannes der Täufer. Mit dieser Lage befinden sich Untersuchungs- und Abstrichräume an zentraler Position auf dem Campus, sind leicht zugänglich und haben für die Kölner Bevölkerung eine gute ÖPNV-Anbindung über die Zülpicher Straße.

Mit einer großen überdachten Wartezone vor dem Eingang soll das Einhalten von Abständen ermöglicht werden. Mit den Anmelde-, Test-, und Abstrichbereichen im Einbahnstraßenprinzip soll auch hier die Sicherheit der einzuhaltenden Abstandsregeln gewährt werden.

Das Infektionsschutzzentrum mit dem Eingang zur Kerpener Straße wird kurzfristrig in einem gerade zum Abriss bereitstehenden Gebäude untergebracht. Da es nach aktueller Einschätzung noch weit über den Winter hinaus benötigt wird muss eine nachhaltige Ausweichlösung geschaffen werden, um mit dem geplanten Neubau des Centrums für Familiengesundheit (CEFAM) beginnen zu können.

Die medfacilities GmbH weist daraufhin, dass in der letzten Aprilwoche an der Kerpener Straße in der Nähe des Parkplatzes an der Frauenklinik 32 große Module für den Neubau des Infektionsschutzzentrums mit einem Autokran angeliefert werden. In dieser Zeit ist die Ausfahrt vom Parkplatz Frauenklinik nur über die Einfahrt am Haupteingang möglich. Bis Ende Juni soll der gesamte Neubau einschließlich Außenanlagen betriebsbereit sein.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben