Neuigkeiten
08.09.2018, 08:00 Uhr
Auf welche Baumeigenschaften kommt es beim Klimawandel besonders an?
CDU-Lindenthal besuchte das Kölner Waldlabor
Rund 30 Bürgerinnen und Bürger nahmen am 7.9. an der Führung des CDU-Ortsverbandes Lindenthal durch das Kölner Waldlabor am Äußeren Grüngürtel in Lindenthal teil. Dabei erläuterte Markus Bouwman, Leiter der Kölner Forstverwaltung, dass auf vier Themenfeldern Forschungseinrichtungen hier zu den Schwerpunkten Klimawald, Energiewald, Wildniswald und Wandelwald experimentiert wird. So gewannen die Experten neue Erkenntnisse darüber, wie unsere Stadtwälder in Zukunft aussehen sollen und welchen Beitrag die verschiedenen Baumarten gegen den Klimawandel leisten können.
Foto: Stadt Köln
Die Veränderung des Klimas mit Hitze in der Vegetationsperiode und der Verschiebung der größten Niederschlagsmengen in das Winterhalbjahr bringt für Bäume Stresssituationen mit sich. Der Klimawald im Waldlabor besteht aus meheren sogenannten Einarthainen. Diese sind von jeweils einer Baumart geprägt und als quadratische Flächen von 50 mal 50 Metern angelegt. Die ausgewählten Gehölze können zu einer Bereicherung der  hiesigen  Stadtwälder beitragen, weil sie besonders trockenheitsresistent sind - eine  Eigenschaft, auf die es beim erwarteten Klimawandel besonders ankommt.


Pappel-Hain im Klimawald

Um darüber genauere Erkenntnisse zu gewinnen testet die Forstverwaltung die Eignung dieser Baumarten im Waldlabor unter den Kölner Standortbedingungen.

Nähere Informationen finden Sie hier.
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© Dr. Martin Schoser   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.07 sec. | 95805 Besucher